Krumm aber ehrlich: Den Vorteil der reduzierten MwSt. geben wir an Sie weiter!

LED-Außenleuchten

Im Außenbereich kommt es auf das richtige Licht an. Mit unserer Auswahl an LED-Außenleuchten setzen Sie Ihr Zuhause gekonnt in Szene.

Filtern
Preis
Material
Marke
Grösse
Länge
cm
cm
Breite
cm
cm
Höhe
cm
cm
Tiefe
cm
cm
Durchmesser
cm
cm


LED-Außenleuchten online kaufen: SEGMÜLLER sorgt für die optimale Beleuchtung

LED-Außenleuchten lassen Ihr Grundstück erstrahlen: Ob auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder im Eingangsbereich – die cleveren Leuchten sorgen stets für eine gemütliche Lichtatmosphäre. Doch nicht nur optisch machen LED-Außenlampen so einiges her – der Sicherheitsaspekt spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle.

Sind Sie sich noch nicht sicher, zu welchem Modell Sie greifen sollen? Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick zu Ihren Möglichkeiten, damit Sie gezielt zu der Leuchte greifen, die Ihren Anforderungen am ehesten entspricht.

Welche Arten von LED-Außenleuchten gibt es?

Möchten Sie eine LED-Außenlampe, die Sie direkt an der Hauswand montieren können, dann greifen Sie zu klassischen Außenwandleuchten. Genauso wie bei LED-Wandleuchten für den Innenraum stehen Ihnen hier verschiedene Modelle zur Verfügung. Direkt an der Fassade montiert, strahlen die effektvollen Lampen Ihr Haus an und zaubern so stilvolle Lichteffekte. Zudem wird der Eingangsbereich oder der Gehweg zur Terrasse oder der Garage erhellt, was zusätzliche Sicherheit bedeutet.

Mit Außenstehleuchten oder Außensockelleuchten schaffen Sie sich in Ihrem Garten nicht nur ein stilvolles Beleuchtungskonzept, sondern sorgen auch für mehr Durchblick im Dunkeln. LED-Außenstehlampen bestehen aus einem Pfahl, der mit einer Leuchte ausgestattet ist. Direkt neben dem Gehweg platziert, sorgen sie für eine gute Ausleuchtung – Stolperfallen ade. Aber auch der dekorative Aspekt kommt bei diesen Modellen nicht zu kurz: Neben dem Blumenbeet oder in der Nähe Ihrer Terrasse montiert, bilden die LED-Stehlampen für draußen einen wahren Blickfang.

Außenbodenleuchten können Sie nach Ihrem Belieben arrangieren – ob direkt vor der Eingangstür als Lichtquelle für Besucher, auf der Terrasse neben der Sitzecke für eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre oder im Vorgarten als dekorative Lichtinstallation – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Welche Kriterien spielen beim Kauf eine Rolle?

Welche Schutzart ist die richtige?

Die IP-Schutzart gibt an, inwieweit die LED-Außenleuchte gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und Fremdkörpern geschützt ist. Dabei steht die erste Ziffer des Codes für den Schutz vor Fremdkörpern wie Staub oder Schmutz und die zweite beziffert den Schutz vor dem Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit.

Je nach Standort empfehlen sich folgende IP-Schutzarten:

  • Direkt unter dem Vordach: IP 23 (Schutz gegen grobe Fremdkörper mit 12,5 mm Durchmesser und Tropfwasserresistent)
  • An der überdachten Hauswand: IP 44 (Schutz gegen feste Fremdkörper von 1,0 mm Durchmesser und Spritzwasserresistent)
  • Bodeneinbauleuchten, Wegeleuchten & Strahler unter dem Vordach: IP 65 (Schutz gegen Strahlwasser und Staub)
  • Im Freien: IP 67 (Schutz vor zeitweiligem Untertauchen bis maximal 1 m Wassertiefe)
  • Teichleuchten: IP 68 (Schutz gegen dauerhaftes Untertauchen)

Bevor Sie sich für Ihre passende LED-Außenleuchte entscheiden, gilt es Ihre Anforderungen genau abzustecken. Fragen Sie sich dabei: Was soll die Leuchte alles können und welche Extras sind mir wichtig.

Für den Einsatz im Eingangsbereich empfehlen sich grundsätzlich LED-Außenlampen mit integriertem Bewegungsmelder. Betritt eine Person den vorher festgelegten Radius, schaltet sich die Leuchte automatisch ein. Besonders praktisch, wenn Sie in Ihrer Tasche nach dem Schlüssel suchen oder nachts Treppenstufen überwinden müssen.

Abhängig vom gewünschten Standort der neuen LED-Außenleuchte sollten Sie nicht nur auf die passende IP-Schutzart achten, sondern auch das Material dementsprechend auswählen. Von Eisen, Stahl und Chrom über Aluminium bis hin zu Kunststoff ist alles möglich. Ist die Leuchte widrigen Außenbedingungen ausgesetzt, greifen Sie am besten zu robusteren Materialien wie Edelstahl.

Natürlich spielt auch die Optik eine maßgebliche Rolle beim Kaufentscheidungsprozess. Für eine effektvolle Beleuchtung der Wand sorgen Modelle mit Lichtaustritt nach oben und unten. Noch individueller können Sie die Beleuchtung mit einstellbaren Abstrahlwinkeln anpassen.

Genauso wie LED-Spots und -Strahler im Wohnbereich für eine punktuelle Ausleuchtung sorgen, bieten sich auch für den Außenbereich bewegliche Strahler an. Diese können Sie flexibel nach Ihren aktuellen Lichtanforderungen ausrichten und immer wieder neu positionieren – für die optimale Helligkeit.

Auch die Energieeffizienz wird vielen Menschen immer wichtiger. Möchten Sie zu einem besonders energieeffizienten Modell greifen, dann achten Sie vor dem Kauf auf die Energieeffizienzklasse der LED-Außenleuchte. Die Klassifizierung reicht von A ++ (sehr effizient) bis E (geringe Effizienz).

In welcher Höhe sollten LED-Außenleuchten an der Wand montiert werden?

In welcher Höhe Sie Ihre neue LED-Außenwandleuchte anbringen sollten, hängt einerseits vom gewünschten Lichteffekt und andererseits vom Standort der Leuchte ab.

Generell empfiehlt es sich, Lampen für stimmungsvolle Lichteffekte nicht zu hoch anzubringen. Modelle, die nach oben und unten strahlen, würden Sie bei falscher Positionierung blenden, anstatt Sie in stimmungsvolles Licht zu hüllen.

Anders sieht es selbstverständlich bei Außenwandleuchten aus, die Ihre Hausnummer, die Klingel oder den Briefkasten beleuchten sollen – diese sollten Sie am besten einige Zentimeter über dem zu beleuchtenden Objekt anbringen.

Wollen Sie eine Bodenfläche, beispielsweise auf der Terrasse, ausleuchten, ist die Montage knapp über dem Boden empfehlenswert. So erzielen Sie das beste Beleuchtungsergebnis.

Wie gelingt die Montage von LED-Außenleuchten?

Generell unterscheidet sich die Montage einer LED-Außenwandleuchte nicht von der einer anderen Leuchte für den Wohnbereich.

Möchten Sie lediglich eine alte Leuchte austauschen, können Sie die Löcher und auch die Lüsterklemmen oft erneut nutzen. Passen die Löcher nicht, bohren Sie neue.

Fädeln Sie die Drähte der Leuchte entsprechend in die Lüsterklemme ein. Es ist möglich, dass Sie die Schrauben leicht lockern und gegebenenfalls den Kabelmantel mit der Zange ablösen müssen, um die Drähte freizulegen.

Führen Sie die Drähte der neuen LED-Außenlampe entsprechend ein:

  • Blauer Draht: Neutralleiter an Klemme „N“
  • Schwarzer Draht: Stromführende Phase (manchmal auch braun oder grau) an Klemme „L“
  • Grün-gelber Draht: Schutzleiter an Erdungsklemme

Sind alle Drähte verbunden, drehen Sie die Feststellschrauben an der Lüsterklemme wieder fest und befestigen die Lampe sicher an der Wand oder am Bodensockel – schon ist Ihre neue LED-Außenleuchte einsatzbereit.

Wichtig: Lesen Sie vor der Montage immer die Anleitung des Herstellers. Hier erhalten Sie wertvolle Tipps und Instruktionen, um die neue LED-Außenleuchte sicher anzubringen.

Schalten Sie zudem immer die Sicherung aus. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einen Fachmann um Rat.

Funktional & dekorativ zugleich: LED-Außenleuchten von SEGMÜLLER

Sind Sie noch auf der Suche nach passenden LED-Außenleuchten, um Ihren Garten, Balkon oder Eingangsbereich in Szene zu setzen? Auf segmueller.de werden Sie fündig. In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Leuchten für den Außenbereich. Ob helle Wandleuchte zur besseren Ausleuchtung Ihrer Hausnummer, Sockelleuchte zur Absicherung Ihres Gehweges oder Bodenleuchte für den dekorativen Einsatz – bei uns finden Sie Ihre neue Lieblingsleuchte. Bei SEGMÜLLER bestellen Sie Qualitätsprodukte zu fairen Preisen. Die Bestellung ist denkbar einfach und in wenigen Klicks ist Ihr Lieblingsprodukt auf dem Weg zu Ihnen nach Hause. Haben Sie noch Fragen? Gerne beraten wir Sie individuell zu Ihrem Anliegen. Unser kompetenter Kundenservice freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Mehr Lesen
Weniger Lesen